Frau ohne Gesicht - Sie hat kein Gesicht. Sie hat keinen Namen
 

Über dieses Projekt

faceless woman ist für mich eine sehr persönliche Herzensangelegenheit.

Während ich bisher immer nur für mich, oder einen kleinen Kreis Auserwählter geschrieben hatte, gab es diesmal eigentlich vom ersten Wort an den Wunsch das ganze öffentlich zu machen.
Denn die Geschichten hier sind anders.
Es ist eigentlich nichts worüber man normalerweise Bücher schreibt.
Es ist eigentlich nichts was man veröffentlicht.
Nichts worüber man offen redet.

Ja, ich kenne die Gefühle über die ich hier schreibe und ich weiß wie schwer, aber auch wie wichtig es ist, sich jemandem zu öffnen.

Aber die Geschichten gehen nicht über mich!
Sie sind nicht "meine" Geschichten,
keine Erfahrungsberichte.
Sie gehen auch nicht über das Model!
Sie gehen nicht über den Fotografen!

Es sind Geschichten, inspiriert von Menschen denen ich auf meinem bisherigen Weg begegnen durfte.

Und sie gehen über jeden der sich darin wiederfindet!

Es sind Eure Geschichten!

Und mit diesem Projekt, mit den Geschichten und den Bildern, hoffe ich euch, jedem, der sich darin wiederfinden, Mut zu geben.
Aber auch denen, die bisher von der Dunkelheit verschont wurden, die Gefühle und Gedanken darin nahe zu bringen. Einsichten zu geben, Verständnis zu wecken.

Wenn ihr lest, vergesst das es einen Autor gibt, vergesst das ein Model und ein Fotograf hinter den Bildern stehen, fühlt, was Bilder und Worte erzählen. Und redet darüber.


Über mich

Geschrieben habe ich schon immer. Briefe. Aufsätze in der Schule. Gedichte. Kurzgeschichten. Über Erlebtes, über Erträumtes, oder fantastisches.
Trotzdem ist das Schreiben für mich "nur" ein Hobby. Vielleicht kann man es aber auch als meine Leidenschaft bezeichnen. Denn es ist meine Art mir die Welt zu erklären, meine Art zu fliegen.

Manche sagen, ich habe einen anderen Blick auf die Welt, sehe die Dinge mit anderen Augen. Vielleicht stimmt das. Vielleicht ist es aber auch genau anders herum. Vielleicht sehe ich die Dinge ja so, wie sie sind, wie es sein soll. Letzten Endes ist es doch nur eine Frage der Perspektive.
Es ist nicht immer leicht diese "andere" Perspektive offen mit anderen zu teilen. Und manchmal erscheint es einem, die ganze Welt würde gegen einen sein. Und auch darüber schreibe ich.

Ob es mehr von mir und meiner Welt gibt?

Noch nicht. Dieses Projekt ist meine "Erstveröffentlichung".
Aber da ich schreibe wann immer die Zeit und die Muse es mir erlauben, habe ich noch die ein oder andere Idee und vielleicht gibt mir dieses Projekt Mut, weitere Geschichten zu veröffentlichen, Träume zu verwirklichen. Also schaut ab und zu Mal vorbei, ich lasse es euch hier wissen, wenn es mehr zu berichten gibt.


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos